Erster Tag in Sankt Petersburg

Erster Tag in Sankt Petersburg

Nachdem unser Host von seiner Arbeit nach Hause gekommen ist, sind wir zusammen auf die „Christophski-Insel“ gegangen. Auf dieser Insel befindet sich ein Freizeitpark und fuer die WM 2018 wird hier ein Fussballstadium gebaut. Wir sind durch den Park und dann am Flussufer zurueck gelaufen. So haben wir einen ersten Eindruck von Sankt Petersburg bekommen. Um kurz vor 12 mussten wir die Insel verlassen, da hier nachts alle Bruecken hochgeklappt werden, damit Schiffe durchfahren koennen. Wir haben es zum Glueck geschafft, haben eine Kleinigkeit gegessen und sind mit der letzten Metro nach Hause gefahren.

Read more

Die ersten 24 Stunden

Die ersten 24 Stunden

Es begann alles am 4. August, der Tag an dem wir von Barcelona aufgebrochen sind. Wie schon erwaehnt, mussten wir um 13:oo Uhr einen Bus nehmen. Wir haben um 12:40 Uhr das Haus verlassen. Wir sind wie die verrueckten mit dem Fahrrad bis zum Busbahnhof gefahren und sind gluecklicherweise 7 Minuten vor Abfahrt des Buses angekommen. Im Bus haben wir uns dann 8 Stunden von der Hektik erholen koennen. Obwohl wir eine Stunde vor Abflug am Flughafen ankamen, haben wir total viel Zeit mit reden und dem Umpacken der Rucksaecke verschwendet. Als wir dann an einer Check-In-Maschine einchekcken wollten, konnten wir nur ein Gepaeckstueck einpacken – fuer das zweite war es schon zu spaet. Auch wenn das fuer uns keinen Sinn machte, hat uns die Frau am Schalter erklaert, dass wir von unseren beiden Rucksaecken nur einen aufgeben koennen. Also haben wir Alexs Rucksack aufgegeben, und versucht so viel moeglich in ihn reinzustopfen.

Read more

Die nächsten 30 Tage…

Die nächsten 30 Tage…

30 Tage weil unser Visa fuer Russland nur fuer 30 Tage gueltig ist…

Wie immer haben wir keinen konkreten Plan, aber eine grobe Idee welche Orte wir sehen moechten und dass wir am 3. September zurueckfliegen.

Heute nachmittag um 13:00 werden wir den Bus von Barcelona nach Madrid nehmen und von dort nach St. Petersburg fliegen. Sankt Petersburg werden wir 3 Tage lang anschauen und dann per Anhalter nach Moskau gehen. Dort werden wir ebenfalls die Stadt kennenlernen und nach etwa 3 Tagen von dort mit der Transibirischen Eisenbahn anfangen. Dafuer haben wir geplant, vermutlich in Yekaterinburg, Novosibirsk, Omsk, Ulan-Ude (am Baikalsee), Ulan-Bator (in der Mongolei) anzuhalten. Von Irktusk in Russland fliegen wir zurueck nach hause.

In der Mongolei wollen wir eine Woche auf einer Farm als Freiwillige in Austausch fuer Verpflegung und Unterkunft arbeiten.

Das Abenteuer beginnt… :) Read more

Die 5 besten Plätze, an denen wir geschlafen haben

Die 5 besten Plätze, an denen wir geschlafen haben

Das Zelt immer dabei zu haben hat den Vorteil, dass wir an jedem Ort schlafen können. Die Anzahl der Parks, Grünflächen und Felder, auf denen wir unser Zelt aufbauen können ist also unendlich groß. Wenn wir heute daran zurückdenken, wo wir überall schon geschlafen haben, erscheint es uns unmöglich, den Mut oder das Glück gehabt zu haben, an diesen Orten geschlafen zu haben.

Hier präsentieren wir euch unsere 5 besten Plätze:

Read more

Wie bekomme ich ein Visum für Russland?

Wie bekomme ich ein Visum für Russland?

Wir wollten eigentlich schon letztes Jahr nach Russland reisen, haben dann aber zu spät gemerkt, wie kompliziert es ist, ein Visum zu bekommen (und dass es eine Weile dauert…).

Dieses Jahr musste es aber klappen!

Wir haben ein Touristenvisum beantragt. Ein Touristenvisum gilt für 30 Tage und es gibt die Möglichkeit zur ein- bzw. zweimaligen Einreise.

Ich habe noch in Barcelona angefangen, nach Möglichkeiten zu suchen, dass Visum zu bekommen.

Read more

Geld ist keine Ausrede!

Geld ist keine Ausrede!

Wenn du die Zeit hast und wirklich reisen willst, dann spielt Geld keine Rolle (das ist zumindest unsere Philosophie). Dafür muss man offen und flexibel, aber vor allem dazu bereit sein seine Komfortzone zu verlassen. Einfach gesagt, die Umsetzung ist aber schwieriger. Wir verstehen es, dass es Menschen gibt, die eine andere Art des Reisens bevorzugen. Wir haben uns aber für diese Art entschieden. Für uns ist klar, dass der (harte) Weg unser Ziel ist. Wir versuchen euch deshalb zu erzählen, wie wir es geschafft haben, in 2 Jahren mit weniger als 1.000 Euro 20 Länder in Europa zu sehen.

Read more

Willkommen!

Willkommen!

Willkommen!

Liebe Familie, Freunde, Bekannte und Neugierige,

Endlich! Unser großer Traum wird wahr, hier können wir endlich alles mit euch teilen, was wir auf unseren Reisen erlebt haben.

Wir hoffen, dass es euch Spaß macht, zu lesen und zu sehen was wir gemacht haben, was wir gerade machen und was wir noch vor haben zu machen. Uns macht es auf jeden Fall Spaß, euch all das zu erzählen.

Lasst uns anfangen:

Read more